Büro (0214) 67567

Mobil (0157) 72990472

E-Mail: info@cat-therapy.de


Cat Therapy

Welche Problem könne bei dem Zusammenleben mit der Katze entstehen?

Unsauberkeit
Angstzustände
Aggressionen
Stress in der Gruppe
Zerstörungswut
Stereotypien (z.B. übersteigertes Putzenverhalten)
Pica (das Fressen von Unverdaulichem)
und einiges mehr.

Manches aus der Aufzählung ist nicht Zwangsläufig eine Psychische Erkrankung der Katze, sondern einfach ein Problem des Halter.
Z.B. das Markieren gehört zum normalen Verhaltensrepertoire der Katze. Es kommt auf das wie an. Die meisten Katzen gehen auf die Katzenklos, aber auch wenn sie es nicht tut ist sie nicht zwangsläufig gestresst oder ernsthaft erkrankt...... Heraus zu finden welche Ursache ein Problem hat, ist dann meine Aufgabe. Mir macht es große Freude eine Lösung für den Besitzer und damit auch für seinen Liebling zu finden, mit der beide Seiten glücklich sind. Dabei ist es egal ob missverstandene, natürliche Verhaltensweisen oder echte psychologische Probleme der Grund sind!


Am Anfang seht immer die Fallaufnahme/Anamnese bei ihnen Zuhause oder telefonisch (möglicherweise gestützt durch Filmmaterial). Ein Ethogramm kann bei einer Sozialstudie helfen.
Darauf erarbeite ich einen Behandlungsplan mit einer ausführlichen Aufklärung.
Ohne eine Mitarbeit durch den Besitzer ist keine Erfolge in der Therapie zu erwarten!


Wie kann ihrer Katze denn genau geholfen werden?
Jeder Fall ist anders. Manche Fälle lassen sich im Hand um drehen Lösen andere wiederum, vor allen die die lange Zeit ohne "Behandlung" waren, können nur noch eine Besserung, aber wahrscheinlich keine 100% Verhaltensänderung erlangen.